Bildquelle Angelika Trescher 

 

"Pflanze einen Baum als Dein Zeichen für Frieden und hilf so mit, die Welt zu retten."  

                                  (Wangari Maathei - Mutter der Bäume, Nobelpreisträgerin und Aktivistin) 

 

 Bäume sind für eine lebenswerte und gesunde Umwelt sehr wichtig. Sie speichern nicht nur altes Wissen,  sind also die die Hüter alten Wissens, sondern sorgen auch für die Umwandlung von Kohlendioxid in  Sauerstoff.

 

 Gerade in unserer Zeit, in der Unmengen von Giftstoffen in die Luft gelangen, ist es ein Frevel, Bäume zu  fällen, um unnütze Dinge zu produzieren.

 

Im Buch: "Einfach die Welt verändern,", liest sich das so.

 

"Bäume sind toll. Aus dem Zeug, das wir nicht brauchen, (Kohlendioxid) machen sie Zeug, ohne das wir  nicht leben können, (Sauerstoff).

 

Und die Menschen machen aus Dingen, ohne die wir nicht leben können, (Bäume) Dinge die wir nicht  brauchen, (Pappbecher)."

 

Jeder Baum der gepflanzt wird, spendet lebenslang für zwei Menschen genügend Sauerstoff.

 

Deshalb pflanzen bewusste Menschen neue Bäume, statt sie sinnlos abzuholzen.

 

Der Regenwald hat in unserem Universum die Funktion der Lunge und jeder Baum der dort zuviel abgeholzt wird, bringt unseren Planeten aus dem Gleichgewicht.

 

Jeder von uns sollte wissen, dass unser Konsumverhalten darüber bestimmt, ob in Zukunft unsere Erde, 

ein lebendiger und bewusster Energiekörper, sich weiterhin durch große Umweltkatastrophen reinigen muss, oder ob sich der Klimawandel natürlich und ohne weitere Katastrophen vollziehen kann.

 

Deshalb ist es höchste Zeit, das eigene Verhalten zu überdenken und bei sich selbst mit einer Veränderung anzufangen.

 

Denn, es ist letztendlich auch Dein Körper, der vergiftet wird.

 

Es ist auch Deine Seele, die sich in einem übersäuerten Körper, mit Schadstoffen verseuchten Organen und auf Sparflamme laufenden Selbstheilungskräften nicht mehr wohlfühlt, und immer weniger Lebensenergie 

produziert.

 

Und es ist auch letztlich  Dein Geist, der keine Impulse mehr zum Überleben bekommt, denn der Schutzmechanismus lässt jedes Leben in einer chemischen, künstlichen und geklonten Welt verkümmern.

 

Es sind genügend LÖSUNGEN vorhanden, damit wir gemeinsam in allen Bereichen tätig werden, um ein gesundes und friedliches Leben zu führen. 

 

 

Besonders erwähne ich Felix Finkbeiner, der im Alter von 9 Jahren Umweltorganisation  plant-for-the-planet.org gegründet hat.

 

Sein Vorbild war Wangari Maathei, heute ist er 13 Jahre alt, hat unglaubliches geleistet und wurde vom Magazin Focus zu den 100 einflussreichsten Menschen von Deutschland gewählt.

 

                             Aktiver Umweltschutz, ein MUSS  für uns ALLE! 

 

"Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss vergiftet und der letzte Fisch gefangen ist,  werdet ihr feststellen, dass ihr Geld nicht essen könnt.   (Weisheit der Indianer)                                                                           

Wenn wir, oder unsere Kinder und Enkelkinder noch am Ende des Jahrhunderts auf unserer Erde leben wollen, müssten wir langsam damit aufhören, diesen Planeten in einen Ort zu verwandeln, wo all das weitgehend verloren gegangen ist, was unsere bisherige Entwicklung ermöglicht hat.

 

Fruchtbare Böden, sauberes Wasser, gesunde Luft und nicht zuletzt die unglaubliche Vielfalt an Lebensformen, die sich hier auf der Erde herausgebildet hat und aus der auch wir hervorgegangen sind.

 

Wir können nicht leben ohne die Pflanzen, nicht ohne die Tiere, ja nicht einmal ohne die Mikroben, die es alle schon lange vor uns gab, und mit denen wir viel enger verbunden und von denen wir viel abhängiger sind, als wir uns das selbst einzugestehen bereit sind.

(Aus dem Buch:"Wie Kinder heute wachsen.") von Herbert Renz-Polster & Gerald Hüther)

 

Unsere Erde ist keine Maschine die man ausbeuten, zerstören oder nach Belieben umbauen kann.

Unsere Erde (NATUR) ist ein lebendes System, das uns ernährt und uns alles zur Verfügung stellt, was für unser Wachstum nötig ist.

Hier geht es weiter
Aktiver umweltschutz einfach gemacht.d
Microsoft Word Dokument 29.5 KB
Plastik MÜLL.doc
Microsoft Word Dokument 21.0 KB

                                                     Bildquelle Angelika Trescher    

                     

                            Besser leben -bewusst produzieren  - bewusst verbrauchen. 

 

 Ehre das Heilige, ehre die Erde unsere Mutter, ehre die Alten. Ehre alle, mit denen wir die Erde  teilen.

 Was auf vier Beinen läuft, oder auf zwei, fliegt oder schwimmt oder kriecht, die Völker, die  Pflanzen oder Steine." (Indianer Weisheit) 

 

Besser leben, heißt bewusster leben und bewusst konsumieren. 

 

Durch den ständig steigenden Konsum der letzten Jahrzehnte, haben wir die Balance zwischen gesundem und Lebens - fördernden Wachstum und ungesunden und zerstörerischen Wachstum, enorm überschritten.

 

Als bewusste Bürger müssen wir uns im Klaren darüber sein, dass wir schnellstens unser Kaufverhalten überprüfen und verändern müssen.

 

Ethisch handeln bedeutet auch ethisch kaufen und verkaufen, ökologisch und nachhaltig produzieren, und verbrauchen.

 

Längst haben wir erkannt, dass wir in einer Wohlstandsgesellschaft weder gesünder noch glücklicher leben.

 

Unser Bruttoinlandsprodukt wächst auch durch die Steigerung von Krankheiten, Waffenhandel oder falschen Berechnungen, und sollte meiner Meinung nach deshalb nicht als Gradmesser einer erfolgreichen Volkswirtschaft gesehen werden.

 

Das Bruttoinlandsprodukt berechnet den Gesamtwert aller Güter, Waren und Dienstleistungen, die in einem Jahr innerhalb der Landesgrenzen von einer Volkswirtschaft hergestellt werden.

 

"Unsere Gesundheitsausgaben wachsen schneller als unser Bruttoinlandsprodukt, schneller als  die Inflation, schneller als die Bevölkerung schrumpft,"  schreiben die Autoren Dr. Kirsten Deutschländer und Jörg Tacke in ihrem Buch; "Die Quantenmediziner."  

 

Ebenso fördern WEG- WERF - PRODUKTE zwar das Bruttoinlandsprodukt, werden allerdings wie der Name schon sagt, nach kurzer Zeit schnell wieder WEGGEWORFEN, um danach schnellstens wieder ersetzt zu werden.

 

Doch, dass der Schaden denn eine Wegwerfgesellschaft anrichtet, wesentlich größer ist als der Nutzen, sollte schnellstens zum Allgemeinwissen werden, denn nach wie vor liegt es in der Hand der Verbraucher, welche Firmen und Hersteller sie unterstützen.

 

Das sollte uns als bewusste Konsumenten und Bürger auch klar sein, wenn wir uns von Zahlen täuschen lassen.

 

Uns sollte heute bewusst sein, dass alle Gifte und Abfallstoffe die von uns benutzt und sorglos verwendet werden, immer wieder in den Kreislauf gelangen und nicht nur Natur und Tiere vergiften, sondern letztendlich auch uns Menschen..........

 

Hier gehts weiter
Ehre das Heilig.doc
Microsoft Word Dokument 19.5 KB

  Unsere Produkte sind im Einklang mit der Natur schadstofffrei und natürlich hergestellt 

Bro_GreenSolutions.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Element Erde:

 

Kennen Sie noch das Gefühl, die Erde unter den nackten Füßen zu spüren?

 

Wann haben Sie sich das letzte Mal auf Pfaden bewegt, die nicht asphaltiert oder von Massen ausgetreten waren. Z.B.  auf Waldwegen, oder in verträumte Ecken, in denen man noch den Zauber von Düften, Geräuschen und Farbspielen erleben kann.

 

Wann haben Sie sich die Zeit genommen, an einem wunderbaren Fleckchen Erde anzuhalten, die Schuhe auszuziehen und sich mit offenen Armen mit der Energie der Erde und des Kosmos zu verbinden?

 

Stattdessen halten wir uns überwiegend in Häusern aus Beton und Metall auf, ......tragen Schuhe voller Schadstoffe, ..........bauen unsere Nahrungsmitteln in Gewächshäusern oder Plastikfolien an, .......unsere Erde ist voller Düngemittel ..............und die Nahrungsmittel voller Konservierungs- Gift- und Farbstoffe.

 

Der größte Teil unserer Nahrungsmittel ist in Plastik eingeschweißt und die letzte Lebendigkeit wird dann in de Mikrowelle zerstört.

 

Wo sollen wir hier noch die Heilkräfte der Erde spüren?

 

Element Wasser:

 

Kennen Sie noch, den Geschmack von reinen Quellwasser, frisch, klar und kühl?

 

Das Gefühl, mit allen Sinnen an einem Bach zu sitzen, der sich noch natürlich schlängelt und alle Sinne zum Klingen bringt?

 

Die Augen folgen dem geschlängeltem Lauf des Baches,...... die Ohren hören das natürliche plätschern, ......die Hände spüren das fließende kühle Wasser .......und der Geruch des reinen Wassers ist ein Jungbrunnen für unsere Lunge und unsere Haut.

 

Immer seltener können wir die pure Energie von reinem Wasser genießen.

 

Flüsse und Bäche wurden begradigt, das Trinkwasser wird gechlort und mit chemischen Zusätzen in Kläranlagen aufbereitet.

Danach in engen Metallrohren in die Häuser gepumpt. Dadurch wird die Oberflächenstruktur verändert, (ist aus der Physik bekannt). Auch das Trinkwasser das wir in Plastik- oder Glasflaschen kaufen, ist keine Alternative.

 

Auch hier werden chemische Mittel eingesetzt, bzw. durch das Plastik freigesetzt.

 

Element Feuer:

 

Kennen Sie noch das Gefühl am offenen Feuer zu sitzen?

 

Die Wärme auf der eigenen  Haut zu spüren, die sich langsam aber sicher immer weiter ausbreitet und uns erwärmt?

 

Die Kartoffelfeuer von früher, oder das Grillen über dem offenen Feuer, im eigenen Garten, oder auf öffentlichen Plätzen, die dafür geeignet sind?

 

Haben Sie noch den Geruch von gegrillten Kartoffeln oder vom selbst gefangenen Fisch in der Nase?

 

Erinnern Sie sich noch daran, wie herrlich es sich anfühlt in die lodernden Flammen zu schauen, .....sich den Gedanken und Bildern hinzugeben die dabei auftauchen und beruhigend und als beruhigend und wohltuend empfunden werden?

 

Element Luft:

 

Kennen Sie noch das Gefühl, wenn Ihnen der Wind durchs Haar fährt, wenn Sie gegen ihn ankämpfen müssen, damit Sie den Boden nicht unter den Füssen verlieren.

 

Wann haben Sie das letzte Mal das Heulen des Windes gehört, das durch durch Fenster- oder Türritzen dringt.

 

Wenn der Wind alles durch die Luft wirbelt, wenn Blätter tanzen oder sich belastende Gedanken in Luft auflösen..........wenn innerhalb kurzer Zeit der Wind abkühlt oder warme Luft bringt.........mystisch, nicht sichtbar und doch mit einer Kraft, die Bäume knickt und Häuser durch die Luft wirbelt.

 

Der Spaziergang durch den Wind, der den Kopf frei bläst, ...........der den Blütenstaub durch die Gegend bläst,............der abgestandene Luft in Bewegung versetzt..............der Wärme oder den Sahara Sand in ferne Länder bringt, ........der Vögel gleiten lässt und frischen Wind bringt.........

 

Haben Sie noch die Zeit dazu dies alles zu genießen?

 

Früher waren diese Gefühle und die Verbundenheit mit der Natur und den Elementen völlig normal, es gehörte zum täglichen Alltag und es gab sie völlig gratis.

 

Heute gehört diese wichtige Verbundenheit für die meisten Menschen der Vergangenheit an........immer schneller......immer größer..........immer mehr............da bleibt wenig Zeit für die einfachen Dinge des Lebens......

 

Das künstliche Licht in den Städten, lässt keine Sterne mehr sehen, ......der Weg in die freie Natur wird immer weiter............dicht besiedelte Städte und Dörfer bringen mehr Gewinn...........der Geruch von frischer Erde nach einem Regenguss  immer seltener.........und offenen Feuer ist zu gefährlich...

 

                                            Bildquelle Angelika Trescher   

       

    "MANCHMAL BRAUCHT ES AUCH KLARE UND WAHRE WORTE, UM AUF- ZU -WACHEN!  " 

 

        Die Menschen entfernen sich immer mehr von der Natur und von sich selbst!

 

Unwissenheit, Gedankenlosigkeit und Bequemlichkeit hat sich wie ein Schleier über die Augen vieler Menschen gelegt, damit sie die Auswirkungen ihrer Konsumgesellschaft nicht mehr klar sehen müssen.

 

Schnell hat man sich an die Gier und Profitwirtschaft gewöhnt, an die Monokulturen, an schädliche Düngemittel und an Gen - manipulierte Nahrungsmittel.

 

Auch das Wissen, das einige Großkonzerne die Welt beherrschen, und damit bestimmen, was wir essen, was wir trinken, .........wie die Tiere gehalten werden, das Plastik- Müll uns überschwemmt, .....dass es bald keine Ursprungs Pflanzen mehr gibt, ...........und dadurch die Bienen und andere Tiersorten aussterben, ......nimmt die Mehrheit der Bürger irgendwann als normal hin.

 

Die Schäden werden dann von der Pharmaindustrie mit den nächsten Giftmittel behandelt, die Folgen bekommen dann wunderbare Namen, z. B. Hashimoto, chronischer Botulismus.........oder man schüttet sich Eiswasser über den Kopf um auf neue Erkrankungen hinzuweisen, gibt aber zur gleichen Zeit zu, dass man den Ursprung nicht kennt und ausprobieren muss. 

 

Doch Fakt ist, durch unser unterlassenes Handeln haben wir unsere gesamte Existenz in Bedrängnis gebracht. 

Hier geht es weiter
MANCHMAL BRAUCHT ES AUCH KLARE UND WAHRE
Microsoft Word Dokument 24.0 KB

     Sunrider®,®von der natur für den Menschen 

 

Für alle aktiven Umweltschützer bietet die Firma SUNRIDER® die besten natürlichen und schadstoffreien Produkte, die der Weltmarkt zu bieten hat an.

Mehr Infos finden Sie unter der Rubrik SUNRIDER®

Dieser Bericht über den immensen Verbrauch von Pappbecher, soll zum eigenen Nachdenken anregen

nicht jeden Trend mitzumachen.

 

Ich persönlich trinke meinen Kaffee weder in Pappbecher, noch auf der Straße. Soviel Zeit nehme ich mir, dass bin ich mir schon selbst wert.

 

Ab und zu mal einen Kaffee auf die Schnelle zu trinken ist sicher vertretbar, doch dieses gedankenlose Verhalten, ohne an die Folgen für Bäume und Natur zu denken, macht mich einfach fassungslos.

 

Debatte um Einwegbecher.doc
Microsoft Word Dokument 45.5 KB