Warum Krieg führen, wenn Frieden das Ziel ist?

"Hass und Frieden werden sich niemals begegnen!"  

                 

Welche Gefühle lösen bei dir die Worte Krieg und Kampf aus? Denke mal kurz über diese Frage nach!

 

"Ihr führt Krieg gegen die Armut, gegen Drogen, Krebs, Aids, gegen den Hunger, den

 Terrorismus  und trotzdem nehmen diese Objekte immer mehr zu."    (Esther und Jerry Hicks)  

 

Im Inneren kämpfen unsere Gefühle und unser Verstand miteinander, im Körper die Viren mit... 

 

                                                 Bildquelle Angelika Trescher     

 

.......dem Immunsystem.   

 

Wir kämpfen mit unseren Pfunden, für unser Recht, für mehr Freiheit, mehr Lohn, bekämpfen die Krankheit, den Nachbarn, die Politiker, die Täter und Bösen....u.s.w.

 

Mittlerweile haben wir uns langsam aber sicher daran gewöhnt, um alles im Leben zu kämpfen.

 

Egal ob es die Anerkennung, die Freundschaft, die Noten, die Liebe die Quoten oder der Ruhm ist, immer ist von Kampf die Rede.

 

Und so dürfen wir uns nicht wundern, wenn diese Eigenschaften sich immer weiter ausbreiten.

 

Doch alles was man sich erkämpfen muss, sollte überdacht werden. Kampf auf jeder Ebene, bedeutet Energieverlust.

 

Energieverlust führt wiederum zur Schwächung des Systems und diese Schwächung macht anfällig.

 

Egal ob es das Immunsystem betrifft, die Familie, den Arbeitsplatz oder die Nation.

 

Jede Schwächung bringt uns aus der Balance, erzeugt Verlierer, macht krank und schwächt auf Dauer die komplette Gesellschaft.

 

Einfacher ist es den Dingen die wir bekämpfen die Grundlage zu nehmen.

 

Wissen statt Waffen, Aufbauen statt Zerstörung, Freude statt Leid, das ist der Weg. 

 

Lösung: Was willst du wirklich? Freiheit, Frieden, Glück und Gesundheit?

 

Dann konzentriere dich auf diese Eigenschaften und du ziehst sie in dein Leben.

 

Wenn du dich auf Kampf und Krieg konzentriert, wird Kampf und Krieg dein Leben bestimmen, egal ob du im negativen oder positiven Sinne etwas bekämpfst!

 

Allein das Wort Kampf lässt falsche Bilder in uns aufsteigen, denn für Lebens - Aufbauende Dinge muss man nicht kämpfen!