Bildquelle Angelika Trescher   

             

                Ich bemühe mich täglich aus meinem Leben etwas Wunder – Bares zu gestalten.

 

Ich wurde in einer Zeit  (Juni 1953) geboren, in der uns gelernt wurde auf andere zu hören,

die Erwachsenen haben immer recht, und zu den Großen, (Studierten) musst Du aufblicken

und man zweifelt nie an den Worten der Bibel.

 

Doch ich gehörte zu den Wenigen, die nicht mit dem Strom schwammen, sondern zu denen,

die durch ihren Zweifel am Gehörten, mit ihren ewigen WARUM FRAGEN die Umgebung nervten.

 

Meine unmöglichen, dummen Fragen wurden überwiegend mit;  „Sei still oder dass verstehst Du noch nicht,“ beantwortet, und so begann meine persönliche Reise nach dem Sinn meines Lebens,

schon im zarten Kinderalter von 3 Jahren.

 

Laut meiner Mutter, einer aus ihrer geliebten Heimat, (Ostpreußen) vertrieben und gebrochenen Seele,

fing ich in diesem Alter an, konsequent meiner inneren Stimme zu folgen

und für die damalige Zeit ein ungewöhnliches Verhalten an den Tag zu legen.

 

Meine Eltern, denen ich nicht nur mein Leben, sondern auch meine Freiheit verdanke,

beschrieben mich als sehr schwieriges Kind, das seinen Willen mit aller Gewalt durchsetzte,

immer das letzte Wort hatte, sich lieber ohrfeigen ließ, als nachzugeben, ständig unnötige  Fragen stellte und vor vielen Erwachsenen keinen Respekt zeigte.

 

Doch ich konnte nicht gegen meine innere Stimme angehen und wollte es auch nicht.

Ich wollte immer ich selbst sein, meine eigenen Erfahrungen sammeln,

 meine Ängste und Zweifeln verlieren und mein sinnvolles Leben selbst und und vital führen.

 

Diese Eigenschaften wurden durch die Rahmenbedingungen meines starken und ehrlichen Vaters

und meiner gebildeten und sensiblen Mutter gefördert und fielen bei mir  auf fruchtbaren Boden.

 Mein Vater musste mit 16 Jahren in den Krieg ziehen und nach 9 Jahren Gefangenschaft

kam er mit einer unbändigen Kraft und meiner Mutter in seine Heimat zurück.

 

Mein Leben führte mich durch Höhen und Tiefen, doch mein Augenmerk und mein tiefer  Leitsatz; 

„Ich schaffe es gesund und vital 140 Jahre versinnvoll und frei zu leben,

brachten mich natürlich mit dem Besten zusammen, um mein Ziel auch zu erreichen.

 

So bin ich seit 1970 mit meinem Seelen-Partner verheiratet, ein hoch sensibler und

wertschätzender Mann der seine Familie und seinen Beruf über alles liebt.

Er ist ein Macher und ein begnadeter Handwerker, geht mit Liebe an die Dinge heran und sieht immer die  Wertigkeit in den Sachen die ihm seine Vorfahren hinterließen.

 

Wie die meisten hoch sensiblen Personen liebt er den Frieden über alles,

geht unnötigen und nichts bringenden Diskussionen im Außen aus den Weg, sammelt seine Kräfte 

für sinnvolles, und baut zur Entspannung seine großartige Eisenbahnanlage im Keller weiter.

 

Unsere gemeinsamen Werte sind auf einer gesunden und zufriedenen Familie, auf eigenem Grund und Boden, einem lebendigen und gastfreundlichem Haus, in einer gesunden Natur aufgebaut.

 

Wir sind beide Landkinder, hatten das Glück im eigenen Elternhaus frei und mit der Natur aufzuwachen

und wollten das unseren Kindern auch erfahren lassen.

 

Im Januar 1980 zogen wir in unserer Traumhaus ein, das mit 80% Eigenleistung, nachhaltig und mit den besten Materialien und Handwerkern der Region gebaut wurde.

 

Im Alter von 63 Jahren kann ich nun auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen,

blicke mit sehenden, bewussten Augen auf mein Leben zurück. Wehmut und Enttäuschungen warum mich so Wenige verstanden, wurden auf das Konto wichtige  Erfahrungen abgebucht.

 

Aus eigener, langjähriger und vielseitiger Erfahrung sage ich heute:

 

"Wir leben in einer WUNDER-VOLLEN WELT, einem geistigen Universum das darauf wartet, im 21. Jahrhundert von bewussten und sprechenden Seelen sinnvoll gestaltet zu werden."

 

"Jede Zelle eines Geschöpfes trägt die Vollkommenheit in sich.

Jeder Mensch trägt ein authentisches Humankapital in sich um den Weg des gesunden,

klaren und bewussten Gestalter der neuen Zeit zu gehen 

 

Mein Leben ist mit vielen Höhen und wenigen Tiefen durchzogen, die mich immer wieder weiter gebracht haben. Und ich bin dankbar für die Menschen die mich bewegten und ihr Leben mit mir teilten.

      

Von Herzen DANKE an meine Eltern, sie gaben mir starke Wurzeln und einen gesunden Menschenverstand mit auf meinem Weg. Sie gaben immer ihr Bestes und das spürte ich. 

Sie hatten beide ein großes Herz, das sie erst im Laufe der Zeit auch öffneten.

 

Mit jedem Enkelkind wurden sie weicher und herzlicher und die schrecklichen Bilder von Krieg, Flucht

und Verlust verloren immer mehr an Bedeutung. Sie wussten dass sie ihren Kindern und Enkelkindern

eine bessere Welt zurückließen, als sie sie hatten. 

 

Nach 17 Jahre, die ich im Elternhaus verbracht, schlug ich das wichtigste und beste Kapitel

meines  bisherigen  Lebens auf.

 

Am 01.01.1970 begann eine neue Zeit mit dem passenden bewussten sensiblen Partner,

der genau wusste was er wollte, mich mit seinen Visionen begeisterte und bewegte.

Für uns war sofort klar, es passt und jeder hat sein Gegenstück gefunden. 

 

Wir versäumten keine Zeit, waren seit dem Tag unzertrennbar und hatten das Glück in jungen Jahren

alles gemeinsam zu erleben und gemeinsame Ziele zu verwirklichen.

 

Bewusst und ganzheitlich wurden HERZENS- WÜNSCHE und TIEFSTES  WOLLEN im Schnelldurchgang 

erfahren, gemeistert oder umgewandelt.

 

Von ihm lernte ich was es bedeutet vom DENKEN. übers TUN zum wahren SEIN zu gelangen.

 

Seit über 45 Jahren erlebe ich mit meinem Partner wie einfach es ist mit dem passenden Partner zu wachsen und zu reifen. Es ist nicht immer leicht, doch jede Veränderung beginnt im Geiste.

  

Er ist mein größte Glück, eine reife Seele, mein Lebenspartner und bester Freund, der der mir meine Entwicklung auf allen Ebenen erst möglich machte.

 
Ihm verdanke ich meine anhaltende Stärke, die viele Gespräche die wir durch

vielseitigen Erfahrungen bis ins Uferlose führten, zeigten mir ständig,

wie wichtig eine ehrlich ausgetragene Kommunikation, in einer sich immer schneller bewegenden Zeit ist.

  

Lieber Günter, wir haben die schöne Zeit noch vor uns, denn wir gehen mit Riesenschritten auf das

Goldene Zeitalter einer SEGENSREICHEN ZEIT, der sprechenden Seelen zu. 

 

 Ich freue mich nun auf die spannende Zeit mit dir, auf unsere Golde Hochzeit

und den nächsten bewussten Kreislauf mit dir...... Gela

 

Juni 2006 

                                                       Bildquelle Angelika Trescher

MEINE VISION       Weltweit gesunde, glückliche und emotional ausbalancierte Kinder und                                          Jugendliche, die sich in einer friedlichen und sozial gerechten Welt      

                                 entwickeln und zu bewussten Persönlichkeiten heran reifen können.                                                                                                            

 

MEINE MISSION    Mit meiner ganzheitlichen Tätigkeit zeitgemäße, nachhaltige, sinn- und 

                                 würdevolle Rahmenbedingungen zu schaffen, die auf einfache und

                                 natürliche Gesetzmäßigkeiten des Lebens beruhen. 

 

 

MEINE                    Meine Seminare, Workshops und Vorträge dienen einer bewussten und

AKTIVITÄTEN        zeitgemäßen Lebensform, konzentrieren sich auf ganzheitlichen Wohlstand 

                                und der Wertschätzung sich selbst, dem Allgemeinwohl, sowie der gesamten                                  Schöpfung des Universums gegenüber.     

                                              

 

 MEIN ZIEL           Die Chancen des 21. Jahrhundert so zu erklären, dass jede(r) OFFENE

                                in Lage ist seine Entscheidung angstfrei, bewusst, gesund, klar und aus  

                                eigenem Impuls zu treffen

                          

                   Hinterlasse auf deinem Weg eigene Spuren mit Liebe, Dankbarkeit und Sinn.                                                                 Bildquelle Angelika Trescher®

                         Willst du mehr über meine Tätigkeit wissen, hier findest du einige Berichte ....

Warum Unmöglich für mich das Wort für Zweifler ist erfährst du hier
20140701_STRAGA_03.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB
Teil 2
20140701_STRAGA_04.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB
Mein Bericht über den Appell einer Hebamme
20141002_STRAGA_14.pdf+hebammen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

                                                       Bildquelle Angelika Trescher®