So entstand unsere Konsumgesellschaft

"Angst ist ein großer Feind des Menschen und ein großer Freund der Werbe-Industrie." 

 

Wenn Du die Strategie verstehst, die Dein Kaufverhalten steuert, wirst Du schnell vom manipulierten zum bewussten Käufer. Mir geht es nicht darum einen äußerst erfolgreichen Berufszweig anzuprangern, sondern darum, dass es immer zwei Seiten gibt.

 

Auf der einen Seite steht eine Aussage und eine Strategie, die jeder für sich ungeprüft annehmen, oder kritisch hinterfragen kann. Eigenverantwortung in unserem Kaufverhalten ist gerade .......

 

                        Konsum ist etwas NATÜRLICHES, doch die Balance muss stimmen. 

 

........in Zeiten der Ausbeutung erforderlich. ETHISCH handeln heißt auch ethisch einkaufen, wer jeden Trend mitmacht, ohne zu überlegen welche Folgen er nach sich zieht, sollte sich auch bewusst sein, dass er ist auch mit seinem Konsum-Verhalten an all den negativen Auswirkungen beteiligt ist..

 

Ich gebe ein Beispiel.

 

Wir kennen heute die gravierenden Folgen, die alleine unser Plastik - Müll  für unsere Umwelt und all seinen Bewohnern hat. Siehe Rubrik Umweltschutz. 

 

Die Konsumgesellschaft wie wir sie heute kennen, hat sich in langen Jahrzehnten aufgebaut und ist ein weiteres Beispiel für mich, welchen Schaden Unwissenheit und Verantwortungslosigkeit anrichten können.

 

Die Strategie der Experten für Werbung und Wirtschaftswachstum ist einfach und lukrativ......

 

Man schüre Angst vor einer unbekannten Gefahr, erzähle etwas Neues, das sich nicht nachprüfen lässt und biete sofort die passende Lösung. Menschen sind berechenbar, ebenso ihr Verhalten in bestimmten Situationen.

 

Experten wissen, die Masse an Individuen, lässt sich entweder mit Angst bewegen oder durch die Energie der Masse. 

Die erste erfolgreiche Werbung die in Kürze einen Millionenumsatz generierte war simpel und einfach....... es ging um Mundgeruch und Mundwasser.

 

Die Botschaft......Wer MUNDGERUCH hat, bekommt keinen Partner.

 

Die Szene des Films ....ein junges hübsches Paar, der Mann wollte die Frau küssen und wendet sich kurz vor ihrem Mund, angewidert ab.

 

Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die wenigsten Amerikaner ein Problem mit Mundgeruch oder gar den Wunsch nach einem Mundwasser. So wurde die erste große Angst - Kampagne aus dem Nichts erschaffen und die das Mundwasser erzielte einen Milliarden Umsatz.

 

Danach ging es weiter mit der Cholesterin Lüge, die Werte wurden gesenkt, dadurch hatte Amerika über Nacht statt 13 Millionen 36 Millionen Bürger, die einen erhöhten Cholesterinspiegel vorwiesen.

 

Das Konzept ging auf, die Umsätze und Gewinne stiegen in Milliarden Höhe und machten Lust auf mehr. Weitere Untersuchen brachten die Erkenntnis das die meisten Menschen sich ekeln und deshalb auch auch große Ängste vor Keimen und Bakterien haben.

 

Also konzentrierte man sich auf antibakterielle Seifen, Kosmetik und Körperpflege um sich vor Keimen und Bakterien zu schützen, doch die Produkte unterschieden sich nur im Preis, von den herkömmlichen Mitteln.

 

Und obwohl immer mehr Beweise die Märchen  aufdeckten, immer mehr Wissen über die Praktiken der Werbe-Industrie bekannt wurden, die Menschen hatten die Botschaft verinnerlicht.......die schnelle Lösung finde ich durch ein gut vermarktetes Produkt.......also im Außen und von Anderen........

 

So ging es weiter, man warnte vor Dieben und verkaufte Sicherheit in Form einer Versicherung, man warnt vor den Erschwernissen des Alters, und bot die Lösung in Form von künstlichen Ersatzteilen, Antiaging Produkten und Medikamente gleich mit an.

 

Die Nachfrage regelt den Markt und jeder Konsument erzeugt mit seinem Kaufverhalten die Angebote.

 

So wie wir gemeinsam die Konsumgesellschaft geprägt haben, so können wir gemeinsam dazu beitragen, eine neue Marktwirtschaft zu gestalten.

 

IKEA war der Vorreiter der neuen Wegwerfgesellschaft, auch dieses Konzept war ein voller Erfolg......und je umfangreicher das Angebot wurde, desto größer wurden die Wünsche der Kunden.

 

Und damit der Kunde sofort einkauft, wurde die Möglichkeit einer Ratenzahlung geschaffen. Und nach der Ratenzahlung kam die Aktion: "Kaufe heute und bezahle später!

 

Doch ständiges Wachstum erfordert immer neue Strategien, die Kunden benötige neue Anreize um zu kaufen.

 

Wenn es nichts mehr zu verbessern gab, wurde ein neues Design gestaltet und als das nicht mehr funktionierte, verkürzte man geschickt die Lebensdauer der Produkte.......und die Abfallberge nahmen eine neue Dimension an. 

 

Zwei gravierende Punkte möchte ich hier noch erwähnen.  Als man erkannte, dass es allen Menschen schwerer fiel, mit Bargeld zu bezahlen, kam die Kreditkarte immer öfters ins Spiel.

 

Untersuchen ergaben, Kunden die mit Karten bezahlten, kauften wesentlich schneller und teurer ein, als Kunden die bar zahlten. Also sorgte man für Möglichkeiten mit Karte zu bezahlen und dafür, dass diese auch genutzt wird.

 

Am Anfang gab es als Anreiz Prozente, um auch den größten Zweifler zu überzeugen, doch nach kurzer Zeit war die Karte Standard. Doch weitaus lukrativer war die Erkenntnis, die Erwachsenen zum Spielen zu aktivieren und jedes Jahr ein neues  Spielzeug auf den Markt zu bringen, alles andere ist Geschichte.

 

Man lernte aus dem Verkaufsverhalten der Kinder: "Ich will SOFORT dieses Spielzeug, egal warum!" Und sofort hatte die Computerindustrie, das PASSENDE für Millionen parat.

 

Steve Jobs, und einige seiner Kollegen verbesserten und verkleinerten das Spielzeug, vermittelten der Masse das Gefühl von Freiheit und Sicherheit.....schnell das NEUSTE WELTWEIT zu erfahren.....und JEDERZEIT erreichbar zu sein.

 

Die Schäden dieser Lebensweise treten immer deutlicher zu Tage.....Stress, Mobbing, Zeitdruck, Verbreitung von falschen und hasserfüllten Parolen, Kinder Pornographien und vieles mehr.

 

Alles hat immer zwei Seiten, doch sobald etwas aus der Balance fällt, der nachfolgende Schaden größer ist als der Nutzen, dann muss der Konsument eben seinen Verstand einschalten, und selbst reagieren.

 

Wir als Verbraucher haben immer die Wahl, nicht jeden Trend mitzumachen.

 

"Gebt den Menschen  zu essen und Spiele und ihr könnt sie lenken, wohin IHR wollt."