Denk mal kurz darüber nach!

"Freundlichkeit in Worten schafft Vertrauen. Freundlichkeit in Denken schafft Tiefe.

 Freundlichkeit im Geben schafft Liebe."   (unbekannt)

                                                                                                                                             

"Je mehr Verbote es gibt, desto weniger tugendhaft werden die Leute sein. Je mehr Waffe es gibt, desto  weniger sicher, werden die Leute sein. 

 

 Je mehr Hilfsgüter es gibt, desto weniger selbstbewusst werden die Leute sein."

 Daher sagt der Meister: "Ich lasse das Recht los, und die............

                     

                                                         Bildquelle Angelika Trescher     

 

..........Leute werden redlich. Ich lasse die Wirtschaft los, und die Leute werden wohlhabend. 

Ich lasse die Religion los, und die Leute werden heiter und ruhig.  

Ich lasse das Verlangen nach Allgemeinwohl und das Wohl verbreitet sich allgemein."   (unbekannt)

 

                   

Um diese Worte zu verstehen bedarf einer anderen Sichtweise als die des Verstandes. Die Einfachheit dieser Worte ist uns längst abhanden gekommen und die Zeit sich in diesen Sätzen zu vertiefen, fehlt.

 

Will man den Sinn des Lebens finden, muss man Stück für Stück sein wahres Inneres freischaufeln.

Auch wenn man an den Händen schon längst Blasen hat........das eigene Humankapital befindet sich an einer tiefen Stelle in unserem  Inneren. Und nur wer zu früh aufgibt wird nicht fündig.

 

Den Sinn des Lebens findet man nicht in seinen Träumen, sondern indem man den Weg seiner Träume geht. Und dieser Weg führt über das Bewusstsein des Einzelnen, da die Veränderung der eigenen Sichtweise nur von uns selbst ausgehen kann. Und zwar von Innen nach Außen.

 

Doch der Weg zu einer friedlichen, gesunden, erfüllten und vielseitigen Lebensform führt über das Umdenken der Masse.

 

Sobald wir die kritische Masse erreicht haben, (100. Affe, siehe Angang) verändert sich das System von selbst und passt sich dem neuen Kollektiv an. Deshalb ist eine ganzheitliche Sichtweise des Einzelnen auch ein neuer Anfang im Kollektiv.

 

Also fange selbst an zu handeln, aktiviere dein Humankapital und begeistere deine Mitmenschen.

 

Suche die Passenden und beginnt gemeinsam eure Ideen im Kleinen umzusetzen. Ehrlich und aufrichtig, vielseitig doch auf ein gemeinsames Ziel ausgerichtet.

 

"Der frohe Mensch hat eine schöpferische Kraft, die dem Schwarzseher fehlt."    

                                                                                                      (Orison Sweet Marden)

 

Hier findest die Erklärung des oben genannten Hinweis auf den 100. Affen
Das Prinzip des 100. Affen.doc
Microsoft Word Dokument 31.0 KB