Denke, erkenne und erfahre selbst!

„Sie können alle Blumen abschneiden, aber sie werden den Frühling nicht aufhalten können.“

                                                                                                                            Pablo Neruda

 

Gerade in Zeiten der schnellen Veränderung müssen wir auf die Größe des menschlichen Geistes bauen können. Wenn die Welt um uns herum aus den Angeln gehoben wird, dann benötigen wir klare und bewusste Mutmacher/innen.

 

In turbulenten Zeiten benötigen wir Vorbilder deren Vertrauen in eine friedvolle Zukunft, auf tiefem Wissen und nicht auf falschen Informationen beruht. 

 

Heute erleben wir die Auswirkungen einer völlig aus der Balance gefallen Lebensweise, die wir besonders in den letzten Jahrzehnten als Kollektiv.....

 

 

                                      Impulse, Anregungen und unterschiedliche Visionen 

 

............selbst geschaffen haben.

 

Gott hat die Welt aus dem Nichts erschaffen damit wir sie nach unseren Werten und Wünschen zeitgemäß verändern.

 

In jedem von uns wirkt eine schöpferische Lebenskraft. Die Macht unserer Gedanken und Gefühle lässt das reine Bewusstsein, aus dem wir bestehen, durch unser Wünschen und Wollen sichtbar werden.

 

Doch im Moment scheint das Nichts immer mehr vorzutreten, ein Zeichen für mich, dass wir der Verantwortung uns selbst und der gesamten Schöpfung gegenüber, nicht bewusst sind.

 

Jede Generation musste Veränderungen meistern, doch sie konnten sich in schweren Zeiten an Menschen orientieren die zuversichtlich und bodenständig blieben. Auch heute gibt es unzählige Vorreiter, doch sie haben es heute schwerer als in damaligen Zeiten, sich Gehör zu verschaffen.

 

Zu viele FAKE NEWS umrunden in kürzester Zeit die Welt, beeinflussen und verängstigen die Masse und verbreiten sich schneller als das universelle Wissen.

 

„Eine Hand auf die Schönheit der Welt, eine Hand auf das Leiden aller Wesen der Welt und mit beiden Beinen fest im gegenwärtigen Augenblick stehen.“ (Tibetanische Weisheit)

 

Es wird Zeit dass wir auf unsere innere Stimme hören, die uns ständig mahnt endlich unsere momentane Sichtweise zu ändern. Immer öfters hören wir sie sagen……Überlege doch einmal……….Wäre es nicht sinnvoller………..stell dir mal vor…….u.s.w.

 

Hören wir doch endlich mal auf unsere inneren Dialoge und tun das, was wir eigentlich schon längst tun wollten. Das Leben genießen, gesund und wohlhabend leben und an  einer friedlichen und sozial gerechten Gemeinschaft mitwirken. Diese Ziele streben wir im Großen und  Ganzen an.

 

Jeder von uns ist von Natur aus ein friedliebender Mensch, der sich nur in einer offenen und vielseitig funktionierender Gemeinschaft ganzheitlich, entwickeln kann.

 

Auch heute gibt es noch unterschiedlichste Gemeinschaften die füreinander sorgen, voneinander lernen und sich das Leben so schön wie möglich machen.

 

Wenn in der Familie gegenseitige Wertschätzung, Kreativität, Respekt und andere LEBENS-FÖRDERNDE Eigenschaften gelebt und weitergegeben werden, wird sich schnell eine mitfühlende Gesellschaftsform auch im Großen entwickeln.

 

Sobald wir unsere wahren Werte und den Sinn unseres Lebens erkennen, wird es ein Leichtes für uns sein unser Zugehörigkeitsgefühl, unsere innere Verbundenheit und unser Selbstwertgefühl zu aktivieren.

So ergeben sich wieder Gesellschaften in der alle dazugehören, in der es keine Isolation oder Einsamkeit gibt.

 

Schulen wir endlich wieder unser ganzheitliches Bewusstsein, unseren Respekt und unsere Einzigartigkeit.

 

Gegenseitige Fürsorge, Unterstützung, Vertrauen und Zusammenhalt, das erleben wir auch heute immer öfters. Doch warum nur wenn es vorher eine Katastrophe gegeben hat?

 

Diese Eigenschaften tragen wir in stets in uns, also leben wir sie doch auch im täglichen Alltag aus. So vermeiden wir weiteren Hass, Streit und Spaltung unserer Gesellschaft.

 

Staat und staatliche Einrichtungen sind schon lange nicht mehr in der Lage die oben genannten Eigenschaften, sowie Willenskraft und ethisch soziale Werte, für eine gesunde und friedliche Lebensform zu gewährleisten.

 

Nach langen Jahrzehnten in denen die Bedürfnisse von Kindern, Familien, Bildungssystemen und Unternehmen überwiegend auf Wirtschaftlichkeit und Konkurrenzkampf aufgebaut wurde, müssen wir schnellstens wieder zu einer natürlichen und gesunden Lebensform zurück kehren.

 

Ersetzen wir Angst, Einsamkeit, Schuld, Verbitterung und Kampf gegen jeden und alles, durch Vertrauen, Zusammengehörigkeit,  Friedfertigkeit, Offenheit und Freude.

 

So gewinnen wir wieder unsere Lebensfreude, unsere Gesundheit und unsere Kreativität zurück und können uns körperlich und geistig entspannen.

 

Lasst und doch gemeinsam in kleinen Gruppen mit Gleichgesinnten die nötigen Rahmenbedingungen selbst erschaffen, und so nicht mehr funktionierendes, überflüssig machen.

 

Ohne Gewalt, Kampf und Verleumdung, einfach nur durch die Konzentration auf die Dinge die uns gemeinsam weiterbringen, die unsere wahren Werte fördern und fordern.

 

Lassen wir uns von Voreitern inspirieren die Mut statt Wut aktivieren, die sich mit einem offenen Geist über alle Grenzen erheben und durch ihre alltäglichen Handlungen, vorhandene Lösungen erfolgreich umsetzen, statt sie ständig in sozialen Netzwerken zu diskutieren 

 

"Wer seinen Lebensweg kennt, verbindet seine Fähigkeiten mit einem zeitgemäßen sinnvollen  Ziel und trägt mit seinen Talenten und Wünschen zu einer lebenswerten Gesellschaftsform  bei."